Wozu ein Kaltdach?

Einen wesentlichen Bestandteil einer Dachsanierung stellt das Kaltdach bzw. Unterdach dar. Als ein wichtiger Bestandteil eines gut funktionierenden Dachaufbaus muss das Kaltdach mit größter Sorgfalt ausgeführt werden! Es besteht aus einer Vollschalung, einer dampfdiffusionsoffenen und regensicheren Unterdachbahn, einer Konterlattung und einer Dachlattung. Auf der rauen Bretterschalung liegt die Unterdachbahn. Diese erfüllt den Zweck, dass im Falle höherer Gewalt, d.h. bei Sturmschäden, der Dachaufbau noch ein regensicheres Unterdach hat. Die Unterdachbahn gibt auch zusätzliche Sicherheit bei sturmgepeitschten Regenfällen, da die Dacheindeckung bei derartigen Witterungsbedingungen nicht immer standhält. So fängt das regensichere Unterdach mögliches Spritzwasser auf und verhindert somit auch bei extremen Witterungsbedingungen einen Wassereinbruch in den Dachaufbau. 

Durch die Konterlattung entsteht ein Lüftungskanal zwischen Vollschalung und Dachhaut. Dieser Lüftungskanal ermöglicht eine Zuluft an der Traufe sowie eine Abluft am First, so entsteht eine Kaminwirkung, die für einen Luftausgleich sorgt und eine eventuelle Feuchte-Kumulierung über den First entsorgt. Dieser Luftpolster stellt auch eine bauphysikalische Pufferzone zwischen dem Innenraum und den äußeren Temperaturen dar. Dies hat zur Folge, dass eine mögliche Restwärme, bedingt durch Sonneneinwirkung von außen und Wärme vom Dachgeschoss, über den Kaltdach-Lüftungskanal entsorgt werden kann. Somit erreicht man, dass es bei winterlichen Verhältnissen zu keiner Vereisung sowie Schneeschmelze am Dach kommt sowie im Sommer, in Verbindung mit einer keramischen Dacheindeckung, ein wesentlich kühleres Wohnklima in einer Dachgeschosswohnung herrscht. Voraussetzung für Kaltdächer ist, da diese winddichter sind, dass bei ausgebauten Dachgeschoßen eine Dampfbremse an der Innenseite der Wohnräume fachgerecht ausgeführt wurde sowie dass bei einem Spitzboden eine Längslüftung über Giebelöffnungen oder eine Querdurchlüftung durch Lüftergauben ausgeführt wurde oder wird, um eine gute Luftumspülung der Dachwerkkonstruktion zu ermöglichen.